Radtouren: Radtour - Passau - Untergriesbach in der ErlebnisRegion Bayerischer Wald

zurück zur vorherigen Seite
 

Es ist ein Fehler beim Laden der Inhalte entstanden, dies hat folgende Ursache:

  • Ihr JavaScript ist in Ihrem Browser nicht aktiviert.
Wir bitten Sie Javascript in Ihrem Browser zu aktivieren um die Karte ansehen zu können.

Höhenprofil wird geladen

Tourdaten:

Tourgeometrie
ca. 31,8 km
mittel
850,4 m
850,2 m

530,3 m (höchster Punkt)
291,0 m (tiefster Punkt)

Wetterdaten:

Wetterdaten werden geladen

Services:

Derzeit sind keine Services verfügbar.

Beschreibung:

Streckenbeschreibung

Startpunkt: Erlau, Nähe Hotel Post

Wir fahren zunächst in Richtung Edlhof und biegen - über die Bahngleise hinweg - auf den Radweg nach rechts ein. Hier beginnt ein steiler Anstieg auf einem Waldweg. Nach einer Weile kommen wir auf der Höhe an und gelangen aus dem Wald heraus. Nun geht es sanft bergan und wir radeln durch die Felder bis Schörgendorf. Wir fahren durch den Ort hindurch und auf einer schmalen Asphaltstraße nach Wingersdorf. Dort liegt mit der König-Max-Höhe die höchste Erhebung in der Region.

Auf 520 Metern Seehöhe haben wir einen fantastischen Rundblick über das Land. Wir ruhen uns auf dem Rastplatz ein wenig aus und entdecken den Gedenkstein. Dieser wurde zum Andenken an den Besuch von König Maximilian II. von Bayern im Jahre 1852 errichtet. Wir fahren über die Kuppe der Max-Höhe und radeln nach links in Richtung Kellberg den Hang hinab. Schon von weitem erkennen wir im Ort die Zwiebeltürme der Pfarrkirche St. Blasius. Nach dem Besuch fahren wir durch den Ort zurück auf den "Donauperlen-Radweg" in Richtung Fattendorf. Die Straße ist nun etwas breiter und führt steil bergab. An einer Gabelung biegen wir links zum Bahnhof Schaibing auf eine schmale Straße ab. An der Kreuzung laden uns ein Picknickplatz und eine Schutzhütte zum Verweilen ein.

Wir radeln am alten Bahnhof von Schaibing vorbei und begleiten den Bach sanft den Hang bergan. Wir passieren die alte Papiermühle und den Hof Schmölz und biegen nach rechts auf einen Weg. Dies ist der alte Damm, auf dem bis 1969 eine Schmalspurbahn fuhr. Sie transportierte den im Bergbau von Kropfmühl geförderten Graphit nach Schaibing. 1972 wurde die Bahnstrecke in einen Wanderweg umgewandelt. Wir passieren die Aubachmühle und radeln einige Kilometer durch einen lichten Mischwald. Hinter der Wastlmühle ist auf dieser Strecke ein Geologie-Lehrpfad eingerichtet, der uns über die Struktur des Untergrundes in der Region aufklärt. In Kropfmühl kommen wir aus dem Wald heraus und fahren weiter bis zum Bergwerksmuseum.

Schließlich radeln wir weiter auf der Straße über Leizesberg und Ziering zum Ort Schaibing. Dort treffen wir wieder auf den "Donauperlen-Radweg". Über Rothenkreuz radeln wir bis nach Rackling. Etwa 1 km hinter dem Ort könnten wir auf der Asphaltstraße über Niedernhof direkt nach Obernzell fahren. Doch wir entscheiden uns, nach Steinöd links abzubiegen. Hinter dem Hof fahren wir über eine Wiese den Hang hinab und biegen über die Niedernhofer Leite in den Wald ein. Dieser Weg führt uns auf einem steilen Waldpfad hinunter bis zum Eckersbach an der Hammermühle. Von hier aus radeln wir am Bachlauf auf einer schmalen Asphaltstraße bis nach Obernzell. Direkt an der Donau treffen wir auf das Fürstbischöfliche Schloss des Ortes. Heutzutage ist es die Heimat eines Keramikmuseums. Wir radeln über den Marktplatz von Obernzell und biegen hinter dem Ortsausgang auf den Donauradweg ein, der uns zum Jachthafen führt. Der Radweg führt wieder zurück nach Erlau.

 

Weitere Touren in der ErlebnisRegion Bayerischer Wald:

weitere Touren werden geladen