Wanderwege: Wanderung - Bischofsmais - Geißkopf in der ErlebnisRegion Bayerischer Wald

zurück zur vorherigen Seite
 

Es ist ein Fehler beim Laden der Inhalte entstanden, dies hat folgende Ursache:

  • Ihr JavaScript ist in Ihrem Browser nicht aktiviert.
Wir bitten Sie Javascript in Ihrem Browser zu aktivieren um die Karte ansehen zu können.

Höhenprofil wird geladen

Tourdaten:

Tourgeometrie
ca. 13,5 km
leicht
469,3 m
453,1 m

1.078,9 m (höchster Punkt)
676,3 m (tiefster Punkt)

Wetterdaten:

Wetterdaten werden geladen

Services:

Derzeit sind keine Services verfügbar.

Beschreibung:

Streckenverlauf

Leichte Wandertour auf den Hausberg von Bischofsmais.
Überreste eines verlassenen Bergdorfes.
Im Zauberwald haben vor allem Kinder Spaß an den kunstvollem Figuren aus Holz.
Wegverlauf teils auf Teerstraßen, meist aber angenehm schattig durch den Wald.

Streckenbeschreibung

Die Wanderung startet am Parkplatz des Tourismusbüros in Bischofsmais.
Wir laufen erst mal etwas eintönig entlang der Hauptstraße und biegen nach etwa 400m nach links ab und folgen dem Wegweiser zur Wallfahrtsstätte Sankt Hermann.

Ein Stück Feldweg gefolgt von einer schmalen Straße führt uns (0,9km) an der Wallfahrtsstätte vorbei. Wir passieren die Wallfahrtsstätte und folgen nun dem beschilderten Böhmweg. Nach wenigen Metern biegen wir dem Weg folgend nach links ab bis wir kurz darauf die Teerstraße nach Hermannsried (1,4km) erreichen.
Wir laufen nun der Straße entlang bis wir Hermansried (2,5km) erreichen und dann nach rechts in den Wanderweg Nummer 10 Richtung Landshuter Haus/Oberbreitenau einschwenken.

Am Ortsende geht der Teerweg in einen breiten Waldweg über wo auch kurz darauf der einigermaßen steile Anstieg beginnt. Der kurzweile Pfad durch den Wespensteiner Wald wechselt nun mit Forstwegen ab die über Wurzelpfade und Wasserrinnen hinweg gehen. Bald (4,3km) erreichen wir einen breiten Forstweg. Wir laufen bergauf weiter. Nach 10 Minuten finden wir etwas nach rechts versetzt die Markierung des Weg 10 wieder. Über einige Brückchen queren wir nun ganz idylisch das Quellgebiet des Hermannsbaches.

Kurz darauf öffnet sich die Hochfläche der Oberbreitenau. Ein Fahrweg führt uns nach links bis zur Hütte. Die Hütte ist sehr gut besucht was natürlich auch auf die nur etwa eine halbe Stunde entfernte Bergstation der Geißkopfbahn zurückzuführen ist. Anschließend folgen wir der Beschilderung zum Geißkopf, die uns auf bequemen Steig durch den herrlichen Zauberwald führt.

Die halbe Stunde bis zum Aussichtsturm auf dem Geißkopf vergeht wie im Flug. Jetzt noch die 82 Holzstufen erklimmen und den sagenhaften Panoramarundblick über den gesamten Bayerischen Wald und hinunter ins Donautal geniessen.

Die Geißkopfhütte empfängt die Wanderer mit einer gemütlichen Aussichtsterrasse. Auf der Forststraße unterhalb der Geißkopfhütte verlassen wir zügig das Gipfelplateau. Nach weiteren 45 Minuten haben wir die Talstation der Geißkopfbahn (8,4km) erreicht und biegen rechts in den Waldweg entlang der Straße nach Bischofsmais ab. Nach weiteren 45 Minuten erreichen wir den Ausgangspunkt (11,5km) in Bischofsmais.

 

Weitere Touren in der ErlebnisRegion Bayerischer Wald:

weitere Touren werden geladen