Wanderwege: Wanderung - Grenzsteig vom Rachel zum Lusen in der ErlebnisRegion Bayerischer Wald

zurück zur vorherigen Seite
 

Es ist ein Fehler beim Laden der Inhalte entstanden, dies hat folgende Ursache:

  • Ihr JavaScript ist in Ihrem Browser nicht aktiviert.
Wir bitten Sie Javascript in Ihrem Browser zu aktivieren um die Karte ansehen zu können.

Höhenprofil wird geladen

Tourdaten:

Tourgeometrie
ca. 18,9 km
mittel
946,9 m
834,5 m

1.442,4 m (höchster Punkt)
951,1 m (tiefster Punkt)

Wetterdaten:

Wetterdaten werden geladen

Services:

Derzeit sind keine Services verfügbar.

Beschreibung:

Streckenverlauf

Gfäll - Gr. Rachel - Grenzstein 25 - Plattenhausriegel - Gr. Spitzberg - Blaue Säulen - Marktfleck - Lusen - Waldhäserriegel - Waldhäuser
Wanderung auf dem einsamen, unmarkierten Grenzsteig zwischen Rachel und Lusen im Nationalpark Bayerischer Wald.

Streckenbeschreibung

Start: Parkplatz Waldhäuser, Ausblick (Nationalparkbus-Haltestelle)

Ausgangspunpt ist der Gfällparkplatz. Im Sommerhalbjahr nur vor 8 Uhr und nach 18 Uhr mit dem eigenen PKW erreichbar, tagsüber sind die Zufahrten gesperrt und man muss den "Rachel-Bus" (Linie 7595) ab Spiegelau nutzen.

Vom Gfällparkplatz folgt man der Markierung Auerhahn, teilweise steil bergauf über den Zufahrtsweg des Waldschmidthauses. Bald kommt man am "Lieslbrunn" vorbei, der direkt am Wanderweg liegt. Der Weg wird ab hier wieder flacher, von Süden kommt der Klingenbrunner Rachelsteig herauf und man erreicht schließlich das Waldschmidthaus.

Von diesem führt ein kurzer Stichweg zum "Seeblick", von welchem man auf den Rachelsee und bis zum Lusen blicken kann. Zurück beim Waldschmidthaus wandert man nun auf unbefestigten sehr steinigen Wegen hinauf zum Rachelgipfel. Von hier oben kann man einen wunderbaren Blick auf den Böhmerwald, Lusen, Arber, Falkenstein sowie den gesamten Bayerischen Wald geniesen. Bei klarem Wetter sind sogar die Gipfel der Alpen zu sehen.

Weiter geht es auf der Nordseite des Großen Rachel. Nach ca. 1km verlassen wir die Markierung Auerhahn, Achtung ab hier nicht mehr Markiert, und wandern auf einen Pfad nach links Richtung Grenze, bis zum Grenzsein 25. An der Grenze halten wir uns rechts und folgen nun immer dem Grenzsteig ca. 8,5km in süd/östliche Richtung bis zum Marktfleckerl.

Nun weiter auf den nun schon gut sichtbaten baumfreien Gipfelbereich mit seinen großen Granitblöcken. Das Granitmeer ist einzigartig im Bayerischen Wald und macht den Lusengipfel zu einem der markentesten Berge im Bayerischen Wald. Gleich unterhalb des Gipfels bietet das Lusenschutzhaus die einzige Einkehrmöglichkeit der Tour.

Über den Winterweg, immer dem Luchs hinterher geht es hinunter zum Parkplatz und Bushaltestelle Waldhäusreibe ab hier kann bereits der Igelbus zurück zum Ausgangspunkt benützt werden.

Zurück zum Ausgangspunkt geht es mit dem Igelbus Linie 7594 und 7595 Umsteigestelle ist die Graupsäge.

 

Weitere Touren in der ErlebnisRegion Bayerischer Wald:

weitere Touren werden geladen