Wanderwege: Wanderung - Grünbach - Mitternacher Ohe in der ErlebnisRegion Bayerischer Wald

zurück zur vorherigen Seite
 

Es ist ein Fehler beim Laden der Inhalte entstanden, dies hat folgende Ursache:

  • Ihr JavaScript ist in Ihrem Browser nicht aktiviert.
Wir bitten Sie Javascript in Ihrem Browser zu aktivieren um die Karte ansehen zu können.

Höhenprofil wird geladen

Tourdaten:

Tourgeometrie
ca. 11,2 km
mittel
319,9 m
319,9 m

635,0 m (höchster Punkt)
535,8 m (tiefster Punkt)

Wetterdaten:

Wetterdaten werden geladen

Services:

Derzeit sind keine Services verfügbar.

Beschreibung:

Streckenbeschreibung

Start: Kapelle Dorfplatz in Grünbach

Diese Tour beeindruckt durch die Schönheit und Ruhe der Natur, malerische Flußtäler und Ortschaften mit alten Gehöften.

Unser Ausgangspunkt ist die Kapelle am Dorfplatz in Grünbach. Wir folgen der Dorfstraße am Spielplatz vorbei in Richtung Abtschlag. Kurz nach einer Linkskurve zweigt unser Wanderweg rechts ab. Die Wanderung ist durchwegs sehr gut als Rundweg "11" markiert. Die Route führt durch ein Wäldchen und über Felder hinauf nach Abtschlag. Am ersten Haus biegen wir links ab, gehen zur Fahrstraße im Ort und folgen dieser nach links. Am Ortsausgangsschild biegen wir rechts auf den Schotterweg. Im Wald queren wir einen Bach und biegen kurz darauf an der Weggabelung nach links ab.

Der Weg führt in einem großen Bogen stetig bergab und wird kurz nach einem Wendeplatz zu einem Wiesenweg. Hier gehen wir links einen wurzeligen Pfad hinunter ins Tal des Gernbaches. Wir biegen schließlich nach rechts ab und laufen auf einem leicht ansteigenden Waldweg parallel zum Bach. Wir stoßen auf eine Straße, wenden uns nach links und biegen sogleich wieder links auf die Straße nach Innernzell. Dieser folgen wir nur etwa 75 m, ehe wir rechts abbiegen und parallel zum Bernecker Bach wandern. An der ersten Gabelung halten wir uns links und der Weg führt uns recht steil aus dem Tal hinaus, bis wir den Waldrand erreichen. Ein Feldweg mit schönem Blick auf das Gernbachtal und den Bayerischen Wald bringt uns hinauf nach „Ort“.

An der Kapelle biegen wir nach links und gehen durch den Weiler bis zur Straße, die nach Innernzell abzweigt. Auf dieser laufen wir am Rotwildgehege vorbei bis zum Waldrand. Hier wechseln wir auf den Forstweg nach links. An einer Weggabelung biegen wir links ab. Wir folgen einem Wiesenweg über Felder, hier heben wir einen schönen Ausblick zurück nach "Ort". Schließlich tauchen wir wieder in den Wald ein und laufen nach rechts in Richtung Lungdorf. Wir wandern durch den Ort mit hübschen Häusern und einer kleinen Holzkapelle mit gemütlichem Rastplatz. Am Ortsende biegen wir links auf den Schotterweg mit gepflasterten Fahrspuren ab und wandern geradeaus hinab durch ein Feuchtwiesengebiet. Kurz bevor wir den Gernbach erreichen, folgen wir den Markierungen nach rechts. Nun geht es weiter bergab entlang des Baches, bis der Weg vor einem Fluss zu enden scheint.

Etwas rechts von dieser Stelle können wir die breite Stelle der Mitternacher Ohe auf einem Holzsteg überqueren. Aber vielleicht möchten wir an diesem verwunschenen Ort auch einfach etwas verweilen, das Wasser beobachten und den hier wachsenden lila-blauen Eisenhut bewundern. Auf der anderen Seite führt der Weg bergauf und geht in eine asphaltierte Straße über. An der Straßenverzweigung vor Kleinarmschlag halten wir uns links und folgen der Straße hinab durch den Wald. Nach circa 600 m weisen uns die Schilder nach links auf einen Schotterweg zur ehemaligen Mühle. Wir queren eine Brücke und gelangen zu dem alten, aus Steinen gemauerten Gebäude. Hier finden wir einen weiteren, hübschen Holzsteg, über den wir auf die andere Bachseite wandern und den Schildern nach Grünbach folgen.

Ein schmaler Weg führt steil bergauf durch den Fichtenwald. An einem Abzweig gehen wir weiter bergan und erreichen bald darauf den Waldrand. Dann geht es ein Stück durch den Wald hindurch, wir treten aus dem Wald heraus und wandern nach rechts auf einem Feldweg zurück nach Grünbach. In der Ferne sehen wir Kirchdorf im Wald. Wir erreichen Grünbach und können einige schöne Pferde der Haflingerzucht bewundern. Dann passieren wir die großen, schmucken Höfe mit den typischen Rundtoren und kommen zurück zur Kapelle. Am Ortsrand gibt es eine Klause, in der wir die Wanderung gemütlich ausklingen lassen können.

 

Weitere Touren in der ErlebnisRegion Bayerischer Wald:

weitere Touren werden geladen