Wanderwege: Wanderung - Predigtstuhl zum Hirschenstein in der ErlebnisRegion Bayerischer Wald

zurück zur vorherigen Seite
 

Es ist ein Fehler beim Laden der Inhalte entstanden, dies hat folgende Ursache:

  • Ihr JavaScript ist in Ihrem Browser nicht aktiviert.
Wir bitten Sie Javascript in Ihrem Browser zu aktivieren um die Karte ansehen zu können.

Höhenprofil wird geladen

Tourdaten:

Tourgeometrie
ca. 16,4 km
schwer
547,0 m
547,0 m

1.084,3 m (höchster Punkt)
719,5 m (tiefster Punkt)

Wetterdaten:

Wetterdaten werden geladen

Services:

Derzeit sind keine Services verfügbar.

Beschreibung:

Streckenbeschreibung

Der Hirschenstein ist einer der interessantesten Aussichtsberge im Bayerischen Wald. An klaren Tagen kann die Sicht sogar bis zur Zugspitze reichen.

Start: Wanderparkplatz am Predigtstuhl

Wir starten am Parkplatz in Richtung Markbuchen, bis wir nach ca. 100 m den Hirschensteinweg rechts bergan gehen. An der Ausschilderung "Rundweg Predigtstuhl" gehen wir links auf dem Weg am Waldrand bis zum letzten Haus. Dort halten wir uns rechts und wandern auf dem leicht ansteigenden Weg bis zur Talstation des Sessellifts.

Dort verlassen wir den Weg und steigen über die westliche Skipiste den Berg hinauf bis zum Predigtstuhl. Bei guter Sicht genießen wir mit jedem Meter des Anstiegs einen immer weiteren Ausblick. Zwischen den beiden Sesselliftanlagen befindet sich ein Baumstreifen, rechts von diesem Baumbestand führt unser Pfad bis zum Gipfelkreuz des Predigtstuhls. Von nun an orientieren wir uns an der Ausschilderung "Hirschenstein" und einem grünen Pfeil. An einer Schutzhütte treffen wir auf einen breiten Weg, der uns geradeaus auf dem Hochplateau des Predigtstuhls ohne starkes Auf und Ab über mehrere Kilometer bis nach Oedwies bringt.

Um die aufgelassene Försterei von Oedwies herum erstreckt sich eine Lichtung. Wir folgen weiter der Ausschilderung "Hirschenstein". Unser Weg führt leicht bergan bis zum 1 km entfernten Hirschenstein. Hier können wir eine Rast an den Tischen und Bänken einlegen. Natürlich gilt unsere Aufmerksamkeit dem kleinen Aussichtsturm. Er gestattet uns bei klarer Sicht einen weiten Blick in die Landschaft des Bayerischen Waldes.

Die Aussicht reicht im Osten vom Großen Arber bis zum Dreisessel, im Süden ist die Region von Deggendorf bis Straubing und im Westen bis zum Gallner zu erkennen. An wenigen Tagen im Jahr soll die Sicht sogar bis zu den Alpen reichen - selbst die Zugspitze ist dann auszumachen. Der Aussichtsturm wurde 1921 von der Bayerwaldsektion München errichtet und 1995 renoviert.

Wir steigen auf der Südseite des Hirschensteins auf einem Pfad ab in Richtung Schuhfleck. An diesem Wanderwegknoten treffen acht Wege aus allen Himmelsrichtungen aufeinander. Wir folgen hier der Ausschilderung "Rettenbach". Nach einiger Zeit achten wir auf die Markierung "8", die uns bis zum Loderwinkl begleitet. Dort wird der Weg zur asphaltierten Straße und wir gehen weiter bergab bis nach Rettenbach.

Wir durchqueren den Erholungsort bis zum Ortsausgangsschild und laufen hier rechts in den Hans-Sachs-Weg leicht ansteigend in Richtung Wald. Von dieser Straße aus bieten sich schöne Blicke nordwärts in das Tal des Englmarbachs und auf Sankt Englmar. Wir folgen der Ausschilderung "5" durch den Wald bis nach Glashütt. Hier achten wir auf die Wendeschleife der Bushaltestelle beim Schullandheim und gehen rechts die Zufahrtsstraße bergauf.

Nach etwa 300 m treffen wir auf das "Waldcafé" und gehen weiter am Hang bergauf, bis wir auf neue Ausschilderungen treffen. Wir orientieren uns auf den letzten Metern in Richtung "Markbuchen" und gehen oberhalb von Sankt Englmar über breite Wanderwege bis zu einer Informationstafel an einem asphaltierten Weg. Bergab erreichen wir unseren Startpunkt.

 

Weitere Touren in der ErlebnisRegion Bayerischer Wald:

weitere Touren werden geladen