Mountainbike Strecken: MTB-Tour - Schachtentour Start Bodenmais in der ErlebnisRegion Bayerischer Wald

zurück zur vorherigen Seite
 

Es ist ein Fehler beim Laden der Inhalte entstanden, dies hat folgende Ursache:

  • Ihr JavaScript ist in Ihrem Browser nicht aktiviert.
Wir bitten Sie Javascript in Ihrem Browser zu aktivieren um die Karte ansehen zu können.

Höhenprofil wird geladen

Tourdaten:

Tourgeometrie
ca. 57,0 km
sehr schwer
622.630,7 m
1.557,2 m

1.263,6 m (höchster Punkt)
490,3 m (tiefster Punkt)

Wetterdaten:

Wetterdaten werden geladen

Services:

Tour-Download für Navi

GPX / KML Download

Beschreibung:

Streckenbeschreibung

Ausgangspunkt: Nordic Walking Zentrum Bodenmais / Kondition: 5 von 5

Am Nordic Walking Zentrum beginnt die Beschilderung der Tour mit der Radwegmarkierung 44 bis zum zurück zum Nordic Walking Zentrum, kurz vor Ende der Tour.

Geradeaus über die Brücke radeln, danach die Staatsstraße 2132 über­queren. Nach einem kurzen Verbindungsstück auf der Straße folgt gleich zu Beginn eine traumhaft schöne Waldpassage. Durch die Unterführung unter der Staatsstraße gelangt man zum Ortsteil Böhmhof. Von nun an geht‘s bergauf! Auf der Walzenstraße geht es mit moderater Steigung auf einem breiten Schotterweg bis hinauf in das Hochmoorgebiet Kiesau.

Auf der Teerstraße links Richtung Bretterschachten halten und gleich wieder rechts Richtung Schachtenbach. Teer und Schotter inmitten wunderschöner Wälder bringen dich hinauf zum Aktivzentrum Bretterschachten (1.120 m). Links zum Aktivzentrum abbiegen und gleich wieder rechts auf die Forststraße, den Panoramahöhenweg mit Beschilderung zum Großen Arber bergauf folgen.

ACHTUNG!!! In der ersten Linksneigung des Weges geht es rechts in einen leicht zugewachsenen Wanderweg. (Markierungsschild auf dem Baum rechts!!!!).

Danach geht es links die Forststraße hinauf zum Abzweig Richtung Mittagsplatzl. Das Gröbste wäre hier erst einmal geschafft und zur Belohnung folgt ein herrlicher Abschnitt mit Aussicht über das Aberland und dem ersten Blick auf den Kleinen Arber und den Großen Arber. Flach und teils bergab zieht sich der Panoramahöhenweg vorbei am Arberschachten bis zum Abzweig zum Chamerhüttenweg. Wer bereits sehnlichst eine Einkehrmöglichkeit erhofft, hat hier die Möglichkeit rechts zur Chamer Hütte/Schutzhaus Kleiner Arber abzubiegen. Andersfalls wartet nach dem größtenteils bergab und flach verlaufenden Abschnitt auf breiten Forstwegen mit traumhafter Aussicht und einem leichten Anstieg vorbei am Hochstein die Berghütte Schareben. Dabei ist mit einer Fahrzeit von einer guten halben Stunde zu rechnen. Auf der Berghütte Schareben angekommen, warten allerlei süße und herzhafte Leckereien auf hungrige Mountainbiker!

Aussichts-Tipp: Die Spitzwaldkanzel ist ab der Berghütte einen Katzensprung mit dem Bike entfernt und verspricht eine traumhafte Aussicht! Einfach dem Wanderweg 4 / 12 im Westen der Berghütte folgen. Nach einer stärkenden Einkehr geht es rechts an der Hütte vorbei in Richtung Mühlriegel/Eck weiter auf der 44. Die lange Abfahrt hinunter nach Arnbruck verläuft auf Teer und Schotter.

Bis zur Straßenquerung in Arnbruck auf dem Zellertalradweg bleiben und dann links abbiegen (Schild auf Hausmauer gegenüber!!!). An der ersten Kreuzung rechts die Staatsstraße überqueren und links parallel davon immer geradeaus der Wegführung folgen. Es geht durch den Schrottplatz und dann links weiter in Richtung Kläranlage. Nach dem „Bräustadl“ links hinauf und durch den Wald bergauf, bergab in Richtung Grafenried. Durch den Bauernhof, vorbei an der „Garten Galerie“, links hoch, verläuft die Strecke auf dem Asbacher Weg wellig weiter auf einem schönen Forstweg im Wald. Nach der Straßenquerung geht es auf Teer weiter und es eröffnet sich ein toller Blick auf die Burgruine Altnußberg. Dem Wegweiser in Richtung Böbrach folgen, vorbei am Kneippbecken in Rettenberg und mit Blick auf die Kirche von Böbrach den knackigen Anstieg hinauf in den Ortskern meistern. Dem Verlauf der Ortsstraße folgen, vorbei am Cafe Triendl und Ausschau auf den kleinen Abzweig auf der linken Straßenseite halten. Kurz vor der Staatsstraße geht es steil hinauf in einen kleinen Pfad. Dort rechts halten, nicht links steil hoch!!!! Zurück auf der Straße dem Radweg Richtung Bodenmais folgen. Parallel zur Staatsstraße verläuft dieser über Kothinghammer, vorbei an einer schönen Einkehrmöglichkeit, dem Hammerhäusl, zum letzten Abzweig in Richtung Nordic Walking Zentrum. Nach einer kurzen Abfahrt rechts die Staatsstraße überqueren und auf einem schönen Waldweg neben dem Rothbach zurück ins Nordic Walking Zentrum radeln.

EINKEHRMÖGLICHKEIT: nach 24 km: Schutzhütte Kleiner Arber; nach 33 km: Berghütte Schareben; nach 54,5 km: Gasthaus Hammerhäusl

 

Weitere Touren in der ErlebnisRegion Bayerischer Wald:

weitere Touren werden geladen