Wanderwege: Wanderung - Hauzenberg - auf die Höhen des Staffelbergs in der ErlebnisRegion Bayerischer Wald

zurück zur vorherigen Seite
 

Es ist ein Fehler beim Laden der Inhalte entstanden, dies hat folgende Ursache:

  • Ihr JavaScript ist in Ihrem Browser nicht aktiviert.
Wir bitten Sie Javascript in Ihrem Browser zu aktivieren um die Karte ansehen zu können.

Höhenprofil wird geladen

Tourdaten:

Tourgeometrie
ca. 9,4 km
mittel
499,7 m
499,2 m

799,7 m (höchster Punkt)
471,0 m (tiefster Punkt)

Wetterdaten:

Wetterdaten werden geladen

Services:

Derzeit sind keine Services verfügbar.

Beschreibung:

Streckenbeschreibung

Start: Nähe Tankstelle Hauzenberg, Fritz-Weidinger-Straße

Der Staffelberg begleitet uns während der gesamten Wanderung. Die Höhen rund um Hauzenberg versprechen uns viele herrliche Aussichten.

Vom Startpunkt aus wandern wir durch den Ort bergab in Richtung Realschule. Hinter der Schule gehen wir rechts in die Straße "Eckmühle". Nach wenigen Metern wandern wir auf der linken Seite in den Naturlehrpfad hinein. Schautafeln informieren uns über verschiedene Themen des Ökosystems Wald. An einer Gabelung wenden wir uns nach links und gehen zum Staffelbach. Der Wanderweg zum Freudensee ist gut ausgeschildert. Wir laufen zwischen den beiden Bächen entlang und gelangen nach einer kurzen Strecke durch den Wald an einigen Fischteichen vorbei.

Diese sind als fürstbischöfliche "Freudenseer Weiher" bereits im Jahre 1450 urkundlich erwähnt worden und heute in Privatbesitz. Wir überqueren die Durchgangsstraße auf einer kleinen Brücke und gehen zum Ufer des Freudensees. Der jahrhundertealte Stausee ist etwa acht Hektar groß. Er wurde angestaut, um per Wasserkraft eine Hammerschmiede mit Energie zu versorgen. Heutzutage wird er zur Stromerzeugung und zur Erholung genutzt. Ein Naturfreibad lädt im Sommer zum Schwimmen ein. Um den See herum verläuft direkt am Ufer ein 2,5 km langer Rundweg.

Nach dem Besuch des Sees gönnen wir uns im Hotel-Restaurant Seehof vielleicht eine Pause. Schließlich gehen wir hinter dem Hotel rechts auf einer kleinen Asphaltstraße weiter. Hinter der Unterführung wandern wir den Hang hinauf. Vor dem Gut Staffenöd biegen wir nach links auf den Teerweg und wandern bis zum Waldrand. Hier biegen wir nach rechts ein und gehen steil den Hang hinauf. Bereits von hier aus haben wir einen fantastischen Blick über eine Streuobstwiese hinweg auf den Ort Hauzenberg. Wenige Meter später beginnt der Wald, der den Staffelberg bedeckt. Zunächst wandern wir auf einem gut ausgebauten Weg durch den Mischwald.

Nach gut 1 km biegen wir nach rechts auf einen Pfad ein. Dieser Anstieg ist mit einem Wegweiser gut sichtbar ausgeschildert. Die Wegmarkierung an den Bäumen besteht aus zwei waagerechten Balken in schwarzer und weißer Farbe. Nach einem steilen Anstieg sind wir auf dem Gipfelrücken des Staffelbergs. Nach einem Picknick am Rastplatz steigen wir auf den hölzernen Aussichtsturm und genießen die weite Aussicht auf die Region. Auf einem Metallschild lesen wir, dass wir bei klarer Sicht sogar bis zum Großen Arber sehen können, den höchsten Gipfel des Bayerischen Waldes.

Hinter dem Aussichtsturm gehen wir wieder bergab. Der Pfad ist gerade zu Beginn nicht leicht zu erkennen und wir gehen vorsichtig den Hang hinab. Bald wird der Pfad wieder breiter, die Markierung besteht nun aus zwei weißen Balken und der weißen "9". Wir überqueren einen breiten Forstweg und wandern den Pfad entlang, bis wir die Ausläufer von Hauzenberg erreichen. Nun wandern wir nach rechts auf der schmalen Asphaltstraße und biegen hinter dem Ort Schröck nach links ab. Hier geht es auf der Straße weiter bis zur Eckmühle.

Wir verlassen die Asphaltstraße und gehen auf der linken Seite in den Wald hinein. Wir begleiten den Staffelbach bis zu einer Straße und gehen nach rechts hoch zum Sportstadion von Hauzenberg. Die Staffelstraße führt uns weiter bergan, bis wir zum gepflegten Stadtzentrum gelangen. Am obersten Punkt finden wir die Pfarrkirche des Ortes, die wir bereits vom Staffelberg aus gesehen haben. Direkt neben dem Neubau stehen noch Teile der alten neugotischen Kirche. Nach der Besichtigung laufen wir auf dem Kirchenvorplatz rechts bergab durch den Ort zurück zum Ausgangspunkt.

 

Weitere Touren in der ErlebnisRegion Bayerischer Wald:

weitere Touren werden geladen