Further Drachenstich – Die Drachenjagd ist wieder eröffnet

Further Drachenstich – Die Drachenjagd ist wieder eröffnet

RegioNews

Drachenstich in Furth im Wald findet wieder statt

Bildquelle: Andreas Mühlbauer

Der August steht ganz im Zeichen des Drachens – zumindest in Furth im Wald!
Nach 2-jähriger Pause wird dort nämlich endlich wieder der spektakuläre Further Drachenstich stattfinden können.
Neben dem traditionellen Kampf vom Guten gegen das Böse werden Zehntausende an Besucher erwartet.

Drachenstich Furth im Wald

Der Drachenstich ist das älteste Volksschauspiel in Deutschland und versetzt die Stadt Furth im Wald vom 05. bis zum 21. August 2022 ins sagenumwobene Mittelalter – mit allem was dazu gehört!
Mittelpunkt der Festspiele ist die uralte Sage eines Drachens, der durch einen Krieg wieder zum Leben erweckt werden und Unheil über die Menschen bringen könnte.

Absoluter Star des Geschehens ist – neben den weit über tausend Mitwirkenden – natürlich der 4,50 Meter große feuerspeiende Drache, der als größter vierbeiniger Schreitroboter der Welt nicht nur einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde erhielt, sondern auch mit verblüffenden Spezialeffekten und modernster Elektronik überzeugt.

Die Drachenstich-Festspiele – DER Besuchermagnet im Bayerischen Wald


Die international bekannten Festspiele mit großem Rahmenprogramm inklusive einem Mittelalter-Festival, Festzug und einem mehrtägigen Volksfest lockten jedes Jahr Zehntausende Besucher in die Oberpfälzer Grenzstadt.

Nach der zwangsbedingten Pause ist die Stadt Furth im Wald glücklich, endlich wieder auf „Drachenjagd“ gehen zu können und hofft auf ein großes Besucheraufkommen.

Weitere Infos zum Drachenstich findest du auf unserer Seite:

Weiter zum Further Drachenstich.

 

RegioNews abonnieren


25 Jahre Glasstraße im Bayerischen Wald

RegioNews

25 Jahre Glasstraße im Bayerischen Wald

Die Glasstraße in Ostbayern zählt zu den schönsten Ferienstraßen Deutschlands. Auf rund 250 Kilometern können Interessierte auf anschauliche und eindrucksvolle Weise in die 700-jährige Glastradition eintauchen. In diesem Jahr feiert die Glasstraße ihren 25-jährigen Geburtstag.


Glas hautnah erleben

Die Glasstraße bietet seinen Besuchern eine Begegnung mit der traditionellen Glasmachertradition und dem Material Glas in all seinen Facetten. Ob als flüssiger Werkstoff, als fertiges Kunstwerk oder dem Weg vom Rohmaterial zum fertigen Produkt.
So werden gläserne Attraktionen wie die beeindruckende drei Tonnen schwere Glasarche geboten, einem aus Flachglas geschaffenen Gläsernen Wald, welcher ab Anbruch der Dunkelheit effektvoll beleuchtet wird. Oder aber man nutzt die Möglichkeit eines Besuchs in einer Glashütte, in der man den Glasmachern bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen oder sich selbst am Glasblasen versuchen kann.


Der Bayerische Wald – Heimat des Glasmacherhandwerks

Kaum eine Region in Deutschland ist so eng mit dem Glasmacherhandwerk verbunden wie der Bayerische Wald. Spannender, informativer und vielseitiger als hier wird man das Thema „Glas“ wohl nirgends erleben können.
Warum nicht zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, und dabei gleichzeitig die einmalig schöne Region kennenlernen?

Allein die Dreiflüssestadt Passau hat neben einer beeindruckenden Altstadt und dem prächtigen Dom St. Stephan jede Menge Sehenswürdigkeiten zu bieten.
Der Naturpark Bayerischer Wald wiederum punktet mit seinem riesigen Wanderwegenetz mit rund 2.000 Kilometern Wanderwegen oder einem umfangreichen Radwegenetz.

RegioNews abonnieren


GPS-Tourdaten im Bayerischen Wald jetzt kostenlos downloaden

RegioNews

GPS-Tourdaten für Navi oder Handy jetzt kostenlos downloaden

Laden Sie sich ab sofort die GPS-Tourdaten von Wanderstrecken, Radtouren oder Mountainbikestrecken kostenlos auf Ihr Navi oder Handy herunter.

Nutzen Sie für sich und Ihre Gäste ab sofort den Komfort, Ihre Wunschtouren zu genießen, OHNE sich dabei zu verirren. Fehlende Markierungen/Schilder bringen Sie ab sofort nicht mehr so leicht von Ihrem Weg ab. 😉

Probieren Sie es doch am Besten gleich mal bei einer Wanderung oder einer Radtour aus.

Neben einer ausführlichen Wegbeschreibung aller Touren, finden Sie auch Ferienhäuser, Ferienwohnungen, Gasthöfe und Hotels etc. entlang der Wegstrecken auf dem Navi oder Handy. Geben Sie diese Info gerne auch an Ihre Gäste, Freunde oder Bekannte weiter.

RegioNews abonnieren


And the Oscar goes to… Bayerischer Wald

RegioNews

And the Oscar goes to... Bayerischer Wald

Bildquelle: Lene_CR_Basthorster_Filmmanufaktur

Seit dem 25.11.2021 läuft der Kinderfilm „Lene und die Geister des Waldes“ bundesweit in die deutschen Kinos. Fantastisch?

Das finden wir auch! Denn auch wenn der Titel auf den ersten Blick etwas anderes suggeriert, dominieren nicht etwa Gespenster und Zauberwesen das Geschehen. Mehr Dokumentation als klassische Erzählung, rückt die Produktion den Drehort in den Mittelpunkt. Und macht ihn somit zum eigentlichen Star: Den Bayerischen Wald.


Ferien im Wald

Mittelpunkt der Handlung ist die aus Norddeutschland stammende 7-jährige Lene. Die ihre Sommerferien im „langweiligen“ Wald verbringen muss. Nach und nach aber große Begeisterung für ihren Aufenthalt entwickelt. Das Werk zeigt den Bayerischen Wald aus Kinderaugen. Und stellt ihn als ideales Urlaubs- und Ausflugsziel für Familien dar.


Filmtourismus – ein nicht zu unterschätzender Trend

Franz Eberhofer und sein Kreisverkehr aus „Dampfnudelblues, Grießnockerlaffäre, Kaiserschmarndrama“ usw. lassen grüßen: Der Ansturm auf den niederbayerischen Ort Frontenhausen alias „Niederkaltenkirchen“ als Reaktion auf die Eberhofer-Verfilmungen hat gezeigt, dass der wachsende Trend des Filmtourismus nicht unterschätzt werden sollte.

Hier finden Sie daher empfehlenswerte Unterkünfte im Bayerischen Wald

RegioNews abonnieren


Der Wilde Wald – Doku kommt in die Kinos

RegioNews

Der Wilde Wald - Doku kommt in die Kinos

Bildquelle: br.de

2020 hatte der Bayerische Wald sein 50-jähriges Jubiläum.

Seit 1970 wird im grenzüberschreitenden Nationalpark Bayerischer Wald die Natur sich selbst überlassen.

Was lange Zeit heftig umstritten war, ist inzwischen ein weithin anerkanntes Konzept, das in zahlreichen Ländern Nachahmer fand. Der Dokumentarfilm vereint Emotionen und Fakten über das größte geschützte Waldgebiet Europas und zeigt die reiche Tier- und Pflanzenwelt der Landschaft. Die Kraft der Natur steht dabei gegen den Kontrollzwang des Menschen, der sich in dieser Region mit der Rolle des Beobachtenden und Lernenden zufriedengeben muss.

Die Dokumentation erzählt auch die Geschichte eines Waldes, von dem niemand wusste, wie er sich entwickeln würde.

Besonders die schweren Orkane um 1990, die extreme Zerstörungen im Waldgebiet anrichteten, führten zu Protestaktionen. Es schien vielen unvorstellbar, dass es überhaupt keine Reaktionen auf die Sturmschäden geben sollte: keine Räumaktionen, keine Wiederaufforstungen.

Tatsächlich passierte genau das, was passieren sollte: Die Natur half sich selbst, der Wald reparierte die Schäden, und was sich nicht reparieren ließ, wurde in den Kreislauf des Lebens eingebaut, so wie die hohlen Baumstümpfe, in denen Eulen brüten und ihre Jungen aufziehen. Im Nationalpark wächst Wald nach, der auch überleben kann, wenn in Zeiten des Klimawandels die Temperaturen steigen – so vermuten es zumindest Experten. Außerdem hat der Wald gezeigt: Wenn der Mensch geht, kommen die Tiere. Luchs und Wolf sind zum Beispiel zurückgekehrt. Forscher aus mehr als 30 Ländern arbeiten hier.

Die Regisseurin von „Der Wilde Wald“ hat dafür mehr als 100 Drehtage, an ihrer Dokumentation gearbeitet.

Sie erzählt die Geschichte mit Bildern aus den frühen Jahren des Nationalparks, mit spektakulären Naturaufnahmen, Drohnenflügen – aber auch mit Makrobildern, die z.B. Insekten in allen Details wiedergeben. Ihr Film ist auch ein Appell, mehr Natur zuzulassen.

Planmäßig wäre diese schöne Doku über den Bayerischen Wald letztes Jahr schon in die Kinos gekommen, aber nun ist es endlich soweit!

Schreiben Sie gerne Ihre Meinung dazu auch als Kommentar hier drunter. Die Redaktion der ErlebnisRegion Bayerischer Wald nimmt gerne Stellung dazu.

RegioNews abonnieren